Weißrussischer Präsident für Krypto-Mining

Weißrussischer Präsident ermutigt zu Krypto-Mining

Der Weißrussische Präsident ermutigt zu Krypto-Mining

Bekanntlich haben die USA und die EU Sanktionen gegen den weißrussischen Präsidenten Lukaschenko und gegen Weißrussland eingeführt und eines der betroffenen Unternehmen ist der Kalium-Produzent Belaruskali, wo zuletzt Lukaschenko eine Rede hielt!

Da hat der weißrussische Präsident darauf hingewiesen das man nicht weiß wie lange die Sanktionen dauern werden und man nicht auf die USA und EU warten sollte, sondern lieber andere Bereiche zum Geld verdienen suchen muss.

Die Menschen hat er aufgefordert in das Krypto-Mining einzusteigen da Weißrussland genug Strom zu Verfügung hat und der Strom auch noch günstig ist, was beim Krypto-Mining wichtig ist damit das ganze profitabel funktionieren kann…

Ermutigung in Weißrussland zu Krypto-Mining

Für das Krypto-Mining in großen Umfang benötigt man Orte mit einer guten Stromanbindung, guter Internetverbindung, großen Lagerhallen und da sind vor allem alte Industrieanlagen von Vorteil da die Stromanbindung dort schon vorhanden ist!

Wenn man sich den Stromverbraucht der Mining-Hardware ansieht dann kann man bei starken Minern mit einem Stromverbraucht von 3200 Watt pro Miner rechnen, bei 100 Minern wäre das ein Verbrauch von 320000 Watt pro Stunde.

Solche Mengen Strom kann in der Regel ein normales Stromkabel nicht bedienen, es Bedarf stärkerer Leitungen und diese neu legen zu lassen würde viel Geld kosten, daher ist es gut wenn man eine alte Fabrikanlage mit guter Stromversorgung kaufen kann.

Der weißrussische Präsident hat gesagt das es viele alte Industrieanlagen gäbe und auch genügend günstiger Strom vorhanden ist, die Menschen sollen statt schlecht bezahlten Jobs in der Landwirtschaft lieber in das Krypto-Mining einsteigen.

Einnahmen für Weißrussland durch Krypto-Mining

Ich denke der weißrussische Präsident meint aber das der Staat in das Krypto-Mining einsteigen soll, schliesslich werden sich die wenigsten gute Mining-Hardware leisten können um wirklich profitabel Bitcoin oder andere Kryptowährungen schürfen zu können!

Seit November 2020 besitzt Weißrussland ein Atomkraftwerk und der überflüßige Strom muss irgendwie verkauft werden, da ist es natürlich sinnvoll wenn man im Land Krypto-Mining betriebt und den Nachtstrom für dieses Mining nutzt.

Lukaschenko hat die Regierung dazu aufgerufen das Krypto-Mining eben mit so einer Reserve-Strom-Infrastruktur zu schürfen…das würde für den Staat Einnahmen durch den Verkauf der Kryptowährungen bedeuten und so könnte man dann weitere Investitionen im Land realisieren, dem Volk eine bessere Infrastruktur bieten.

Die Idee ist auf jeden Fall gut und so könnte Weißrussland die Sanktionen der USA und EU mit Hilfe von Kryptowährungen umgehen…das ist wieder ein Beweis dafür das Kryptowährungen wichtig sind um nicht der Übermacht von Regierungen, Staaten und anderen Machtstrukturen ausgeliefert zu sein.

Auch für jede Privatperson können dezentrale Kryptowährungen helfen damit man nicht der Allmacht der Banken und Politik ausgesetzt ist…jetzt müssen nur noch mehr Unternehmen Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren.

Man sollte aber nie auf Bargeld verzichten, lediglich die Bezahlung mit Karte in Geschäften sollte man wieder reduzieren sonst könnte der Staat schnell Bargeld verbieten und damit die Freiheit noch weiter einschränken…sollte ein Bargeldverbot kommen kann man bei Zahlungen zwischen Personen Kryptowährungen nutzen…